Salzige Weihnachten

 

Käsegebäck und eine selbstgemachte Nussmischung.

Der 2. Advent naht und wie immer gibt es bei uns nicht nur Süßes an Weihnachten. Wie immer gehören

dazu.
Leider sind wir nicht im Landhaus, sondern in der Stadtwohnung, so dass wir keinen Barbarazweig schneiden können. Aber vielleicht fällt mir dazu noch was ein. Man schneidet am Tag der Heiligen Barbara, dem 4. Dezember einen Obstzweig und stellt ihn im Haus in eine Vase und dann blüht er am Heiligen Abend. Wir haben das schon gemacht und es ist wirklich spannend zu sehen, dass man 20 Tage später einen blühenden Zweig hat.

Rosmarin ist so lecker

 

Zutaten:
800g ungeschälte Mandelkerne, 1 Eiweiß, 1/2 EL Meersalz, 1 EL brauner Zucker, 1EL gehackter Rosmarin, Knoblauchpulver,  1/2 TL Paprika, 1/2 TL Piment, 1/2 TL Muskat

Zubereitung:
Die Mandeln ohne Fett in einer großen Pfanne rösten, bis sie anfangen zu knacken und zu duften. Den Knoblauch mörsern, dann das Eiweiß steif schlagen und mit den Gewürzen vermengen. Die Mandeln unterrühren. Auf einem mit Backpapier ausgelegten tiefen Blech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 120°C ca. 30 Minuten backen, dabei mehrmals durchrühren, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.

Das Rezept ist von Die Raumfee / Katja Sauer; das Rezept findet ihr auf ihrem Blog: Die Raumfee, der leider gerade Pause hat.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.