Möhrenkuchen

Es gibt ja Menschen, die planen Ostern esstechnisch komplett durch. Wir nicht. Ostern ist eher lässig bei uns. Ich gehe ja auch immer optimistisch davon aus, dass wir nicht verhungern. Auch Gäste haben bei uns bislang nicht über Hungerattacken geklagt.
Der Möhrenkuchen wurde spontan gebacken, als die 19 seitige Anleitung zu dem Spiel Mystik Mouse studiert wurde, also nicht von mir, sondern vom Lieblingskoch.  Relativ schnell war klar, dass dauert und da dachte ich, na so ein kleines Kuchenrezept passt da doch perfekt rein

100 gr. weisse Kuvertüre
100 gr. Möhre
3 Eier
75 gr. brauner Zucker
100 gr. gemahlene Mandeln
2 El Haferflocken
1/2 Tl Zim

Kuvertüre hacken und schmelzen. Möhren schälen und fein reiben.
Eier trennen und das Eiweiss sehr steif schlagen.
Weiche Butter und Zucker schaumig schlagen, Eigelbe hinzufügen.
Dann Schokolade (bis auf einen Esslöffel), Mandeln, Zimt und Haferflocken hinzufügen.
Eischnee unterheben.
In einer Springform (20 cm) bei 160 Grad 35 Minuten backen
Abgekühlten Kuchen mit restlicher Schokolade verzieren.

Mystik Mouse ist ein kooperatives Spiel, in dem man gemeinsam als Mäuse verzaubert gegen böse Mächte in Form von Ratten kämpft. Wir arbeiten uns gerade so durch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.