Alles anders (6)

Mittwoch. Das Tochterkind spielt vor dem Schulbeginn Altflöte. Ich bin im HomeOffice. HomeOffice, d.h. am Tisch, den wir ins Schlafzimmer gestellt haben arbeiten. Der Tisch war in unserer alten Stuttgarter Wohnung der Esstisch. Vieles m Landhaus ist Improvisation. Man richtet sich in der Gleichförmigkeit des neuen Alltags ein, es ist nicht so schlecht.

Der Lieblingskoch geht einkaufen mit Plastikhandschuhen. Einmal die Woche ist unser Plan nicht häufiger. Natürlich vergisst man trotz Liste etwas, auch das ist nicht schlimm. Mehl gibt es keines und Klopapier scheint immer noch ein begehrtes Gut zu sein.

Mittwochs gibt es später Mittagessen. Das Tochterkind hat noch Blockflötenunterricht um 12:40 via Skype. Danach ist für alle Schluß mit Pflichten. Man ist träge und verplempert die Zeit. Ja, man könnte viel tun, machen wir aber nicht . Phlegmatismus macht sich breit.

Ich habe angefangen ein knallroten kleinen Teppich zu stricken, das wird glaube ich ganz hübsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.