Alles anders (12)

Dienstag 21.04.2020. Die Schulferien sind vorbei. Das homeschooling hat wieder begonnen. Bei uns großen geht das Homeoffice weiter. Das auf dem Land sein beruhigt mich. Ich merke wie gut mir das tut ganz ohne Vertaktung. Die tägliche Straßenkampf mit den Autofahrern fehlt mir als Radfahrerin überhaupt nicht. Die Kolleginnen haben mir anfänglich gefehlt, jetzt nicht mehr. Beim Tochterkind bin ich etwas besorgt. Nicht wegen der schulischen Leistung, was habe ich alles von meinem Schulwissen vergessen. Dieses Faktenwissen ist so nebensächlich. Ich frage mich mehr, was die Einsamkeit mit ihr macht. Sie wirkt ganz zufrieden, ist aber letztlich doch als Kind als Jugendliche hier allein. Keine Welt ohne Eltern. In der Pubertät ein wichtiger Faktor, nur mit Freundinnen ohne Erwachsene.

Die Pandemie wird gerade gesellschaftlich etwas leicht genommen. Manche Geschäfte öffnen wieder . Die Menschen treffen sich wieder, obwohl das so nicht erlaubt ist.Die Maskenpflicht wird ab nächster Woche auch in Baden-Württemberg in Geschäften und im ÖPNV zum Alltag gehören, ob das etwas nützt, wenn man mit allem anderen an Disziplin nachlässt ?

Unser Spieleabend konstituiert sich . Wir haben am Samstag schon zu viert Sechs nimmt gespielt via Skype das war ganz schön. Am Donnerstag starten wir erneut einen Versuch. Social Distancing aber ohne spielen geht es nicht.

Nebenbei mache ich lustige Experimente mit Hefe. Seit 6 Wochen konnten ich keine Hefe kaufen. Mit einem Hefeweizen habe ich jetzt zumindest eine kleine Ersatzlösung gefunden100 Hefezweizen naturtrüb, 1 El Mehl, 1 Tl Zucker, kräftig schütteln und über Nacht stehen lassen. Natürlich nicht so triebstark wie Hefe normalerweise, aber immerhin ein wenig treibt es den Teig doch und zu Pizza hat es gereicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.